MMS Tropfen von Jim Humble
Herpes Viren verschwinden dauerhaft


6 ... Herpes Virus endgültig abtöten

 Um das Herpes Virus zu besiegen benötigt man laut Jim Humble MMS1-Tropfen und MMS2-Kapseln. Dabei wird MMS1 stündlich acht bis zehn mal pro Tag eingenommen. Jede zweite Stunde werden MMS2-Kapseln verabreicht. Die MMS2-Kapseln werden 30 Minuten nach der Einnahme von MMS1 eingenommen.

 Bei dieser Anwendungsmethode ist es sehr wichtig, dass die MMS2-Kapseln mit viel Wasser getrunken werden. Das Wasser löst die Kapseln im Magen auf und verdünnt den Wirkstoff. Trinken Sie unbedingt einen halben Liter Wasser nachdem Sie die MMS2 Kapseln geschluckt haben.

 Bei starker Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall kann die Anzahl der täglichen Behandlungen auf ein erträgliches Mass reduziert werden. Alternativ kann auch die verabreichte Dosis reduziert werden.

 Führen schon kleinere Mengen MMS zu Übelkeit oder Durchfall dann ist möglicherweise noch eine andere Krankheit vorhanden.

 Bei hartnäckigem Herpes Virus kann man noch zusätzlich ein MMS Spray verwenden und aufsprühen (zB auf die Lippen, in die Nase oder in den Mund). Wie das Spray hergestellt wird sehen Sie in der rechten Spalte ganz oben.

 MMS kann auch grossflächig über die Haut aufgenommen werden. Das geht am besten mit einem Vollbad. Geben Sie dazu etwa 40 Tropfen aktiviertes MMS in das Badewasser und baden Sie etwa eine halbe Stunde darin. Auf diese Weise kann Durchfall und Übelkeit weitgehend vermieden werden. Sollten Sie es dennoch nicht vertragen, dann verringern Sie die Dosis so lange bis es klappt. Nehmen Sie zwei bis drei MMS Bäder pro Tag.

 Die Temperatur des Badewassers sollte etwa der Körpertemperatur oder etwas darüber entsprechen (36°C - 40°C). Sollte ihnen während des badens kalt werden, dann lassen Sie einfach etwas warmes Wasser nachlaufen. Dadurch wird die Wirkung von MMS nicht beeinträchtigt. Das Bad soll 30 Minuten dauern.

 PS: Die Badewanne sollte vorher gründlich gereinigt werden. Wenn sich Bakterien oder Pilze darin befinden benötigt das MMS einen Teil seiner Kraft um diese Parasiten zu zerstören und die positive Wirkung auf ihren Körper ist nicht mehr so intensiv. Beim zweiten MMS-Bad muss die Wanne nicht mehr gereinigt werden weil sie ja vom ersten Bad noch sauber ist - und keimfrei.

 Reinigungstipp: Besprühen Sie die Badewanne gründlich mit MMS Spray. Nach etwa 5 Minuten wird die Wanne mit sauberen Wasser gespült.


7 ... Mineralstoffpräparat MMS selbst herstellen


Zutaten für die Natriumchlorit Lösung:

100 g Natriumchlorit Pulver (NaClO²)
257 ml Ampuwa (hochreines Injektionswasser)

1 neuwertiger Keramikkochtopf ohne Kratzer (kein Metall)
1 Kunststoff-Kochlöffel (kein Metall)
3 Braunglas-Fläschchen mit Tropfeinsatz (je 100 ml)
1 Trichter zum Abfüllen (kein Metall)
3 selbstklebende Etiketten oder Labels zum Beschriften der Fläschchen

 Natriumchloritpulver (NaClO²) aus dem Chemieladen oder im Internet bestellen. Dazu sind einige Formalitäten notwendig. Man muss auch einen Verwendungszweck angeben. NaClO² wird gewerblich auch in Bleichmitteln verwendet oder als Wasserreiniger.

 Das Injektionswasser Ampuwa bekommt man in Apotheken, Drogerien oder aus dem Internet. Ein Liter kostet etwa 4 bis 7 Euro. Verwenden Sie unbedingt dieses Wasser. Es ist von höchster Qualität.

 Keramik oder emailierte Kochtöpfe haben meist einen Metallkern. Das Natriumchlorit darf mit Metall nicht in Berührung kommen weil dadurch sofort giftige Verbindungen entstehen. Daher muss der Keramiktopf neu sein und er darf keine Kratzer haben.

 Der Kochlöffel kann aus Kunststoff, Glas oder Keramik sein. Bitte keinen Metalllöffel verwenden aus oben genannten Grund.

Zubereitung NaClO²-Lösung:

 100g NaClO² - Pulver vorsichtig in den sauberen Keramiktopf geben. Haut- und Augenkontakt mit dem Pulver vermeiden, Pulver nicht einatmen oder anfassen.

 257 ml Ampuwa Injektionswasser dazu geben. Den Topf auf einen Herd stellen und leicht erwärmen. Nicht aufkochen lassen. Die Herdplatte nach 2 bis 3 Minuten wieder ausschalten.

 Immer wieder vorsichtig umrühren bis sich die Pulverklümpchen vollständig aufgelöst haben. Wenn nötig, die Herdplatte noch einmal kurz einschalten.
Der gesamte Vorgang dauert etwa 5 bis 8 Minuten. Bleiben Sie während dieser Zeit immer beim Herd.

 Jetzt befinden sich etwa 300 ml 28%ige Natriumchlorit Lösung im Keramiktopf. Befüllen Sie nun die 3 Braunglasfläschchen mittels eines Trichters (kein Metall) mit der Lösung. Haut- und Augenkontakt unbedingt vermeiden!

 Fläschchen sofort verschliessen, mit einem selbstklebenden Etikett versehen und beschriften um Verwechslungen zu vermeiden. Auf das Etikett schreiben Sie:
"
NATRIUMCHLORIT-Lösung - 28%"

Zutaten für den Aktivator:

1 kg Zitronensäure-Pulver für Reinigungs-Zwecke aus der Apotheke (~20€)
1 Liter destilliertes Wasser vom Baumarkt (~2€)

1 Teetasse aus Keramik (kein Metall)
1 neuwertiger Keramikkochtopf ohne Kratzer (kein Metall)
1 Kunststoff-Kochlöffel (kein Metall)
3 Braunglas-Fläschchen mit Tropfeinsatz (je 100 ml)
1 Trichter zum Abfüllen (kein Metall)
3 selbstklebende Etiketten oder Labels zum Beschriften der Fläschchen

Zubereitung Aktivator:

 Für die Zubereitung des Aktivators wird Zitronensäure-Pulver mit destilliertem Wasser vermischt. Dabei muss das Volumen der Zitronensäure genau dem Volumen des destillierten Wassers entsprechen.

 Man nimmt also die Keramik- Teetasse und befüllt diese vollständig mit dem Zitronensäure-Pulver. Mit dem Kochlöffel streicht man über den Tassenrand um das überschüssige Pulver abzustreifen.

 Nun kommt das Zitronensäurepulver in den sauberen Keramiktopf. Die selbe Teetasse wird nun bis an den obersten Rand mit destilliertem Wasser gefüllt und vorsichtig in den Topf mit dem Pulver geleert.

 Mit dem Kunststofflöffel gut verrühren bis sich die Kristalle des Zitronensäurepulvers restlos aufgelöst haben. Durch leichtes Erwärmen auf der Herdplatte kann man diesen Prozess beschleunigen. Der Aktivator ist jetzt ebenfalls fertig.

 Danach werden die Fläschchen befüllt, verschlossen und sofort beschriftet mit dem Namen
 "AKTIVATOR - 50%  Zitronensäurelösung"

 Zur sicheren Verwahrung und Haltbarkeit sowie für weitere Informationen lesen Sie bitte den Artikel " So entsteht MMS bzw ClO² " in der rechten Spalte weiter oben auf dieser Seite.




MMS-Spray selbst herstellen


 Nehmen Sie dazu ein trockenes reines Glas (200ml, kein Metallbecher) und aktivieren Sie darin 6 Tropfen MMS.

 Schütteln Sie das Glas um ein schnelles Reagieren zu ermöglichen. Nach etwa 20 Sekunden wird die Flüssigkeit gelb.

 Geben Sie nun 50 ml Wasser hinzu und füllen Sie die Flüssigkeit in ein kleines Spray-Fläschchen - fertig.

 Besprühen Sie damit mehrmals täglich die betroffenen Stellen. Ändern Sie die Dosierung je nach Verträglichkeit.

 Die Wirkung des Sprays ist etwa 8 bis 10 Stunden aktiv. Danach oder am nächsten Tag muss ein neuer Spray hergestellt werden.




 Schimmel an Wänden

 Mit MMS Spray können auch Mauerwände von Schimmelpilzen, Sporen und Bakterien befreit werden.


Das folgende Buch beantwortet
viele weitere Fragen
zu MMS im Detail



MMS Gold das neue Lebensmineral
MMS Fachbuch
für Anwender



 So entsteht MMS bzw. ClO²

 MMS entsteht durch mischen von 2 Komponenten zu gleichen Teilen.

 Die beiden Komponenten sind einerseits eine 28 prozentige Natriumchloritlösung NaClO² und andererseits ein Aktivator.

 In diesem Fall wird 50 prozentige Zitronensäurelösung als Aktivator verwendet.

 Mischt man nun die beiden Komponenten zu gleichen Teilen so entsteht das hoch wirksame Gas Chlordioxid ClO².

 Acht bis zehn Stunden lang wird auf diese Weise ClO² produziert. Dabei zerfällt MMS zu Wasser und geringen Mengen Kochsalz das vom Körper ausgeleitet wird.

 Das bedeutet aber auch, dass aktiviertes MMS nach 8 bis 10 Stunden seine Wirkung verloren hat. Es kann daher nicht auf Vorrat hergestellt werden.

 Beide Komponenten müssen immer getrennt von einander in Fläschchen gelagert und erst bei Bedarf gemischt bzw aktiviert werden.

 Nicht aktiviertes NaClO² darf nicht eingenommen bzw mit der Haut oder den Augen und Schleimhäuten in Kontakt kommen.

  Starke Verätzungen sind die Folge. Das gleiche gilt für MMS welches nicht mit Wasser verdünnt wurde.

 Schützen Sie die Fläschchen vor dem Zugriff von Kindern.

 Bei der Lagerung und wegen der Haltbarkeit müssen die Fläschchen vor Sonnenbestrahlung geschützt werden.

 Die beiden Lösungen sind bei kühler und sonnengeschützter Lagerung etwa 3 Jahre haltbar.

8 ... MMS kaufen

Wenn ihnen die Herstellung von MMS Tropfen zu aufwändig ist, dann gibt es auch eine einfachere Methode.

Sie bekommen MMS Tropfen und den Aktivator im Set-Angebot sehr günstig
bei dieser Bezugsquelle


9 ... Was bedeutet MMS für so manchen Pharma-Riesen ?

 Hinter den Kulissen arbeiten Pharma-Firmen mit Hochdruck daran, alles zu tun, um Chlordioxid oder MMS als äusserst gefährlich darzustellen. Weltweit angesehene Institutionen wie zB eine schweizer Heilmittelfirma oder auch französische und deutsche Behörden warnen ausdrücklich vor angeblichen Vergiftungen und Todesfällen die durch MMS ausgelöst wurden.

 Tatsächlich entbehren diese Aussagen jeglicher wissenschaftlicher Beweisführung und dienen nur dem einen Zweck, das Mineralstoffpräparat MMS als gefährlich darzustellen.


 Teile solcher Institutionen und sogar Regierungsmitglieder von Staaten werden teilweise von Arzneifirmen finanziert und sind von diesen finanziell abhängig. Pharmakonzerne bezahlen Studien zu ihren eigenen Produkten - was glauben Sie, was dabei raus kommt?

 Wen wundert es da noch, wenn so manche Gesundheitsbehörde bzw deren Vertreter nach der Pfeife von Pharma-Riesen tanzen? Wen wundert´s, wenn korrupte Politiker Gesetze machen, die den Pharma Konzernen viele Freiheiten geben? Wen wundert´s, dass ein alternativer und hocheffizienter Mikrobenkiller wie MMS bei jeder Gelegenheit schlecht gemacht wird?

 Natürlich dreht sich hier alles um sehr viel Geld. Grosse Konzerne kassieren Milliarden Euros und wollen dieses Geschäft mit der Krankheit nicht aus der Hand geben. Dabei sind sie es, die über Leichen gehen. Die Nebenwirkungen so mancher Präparate sind so bedrohlich, dass sie ein gesunder Mensch nicht leicht verkraften kann.




 Würde nun ein Mineralstoffpräparat wie MMS offiziell zugelassen und anerkannt, und würde dieses Präparat Menschen in maximal 2 Tagen nachweislich zu 100% von Malaria oder AIDS befreien, so währe dies ein Milliardenverlust für Firmen die ihre eigenen Produkte verkaufen wollen.

 Daher wird das Mineralstoffpräparat bei jeder Möglichkeit von diesen boikottiert. Dieses effiziente Mittel ist als Heilmittel in den meisten Staaten gesetzlich verboten und als gefährlich eingestuft.


 Ich hoffe, Sie verstehen jetzt, warum diese Konzerne und ihre Gehilfen (Politiker, Gesundheitsbehörden, Ärzte, ...) kein Interesse an MMS haben. So werden alle Befürworter des alternativen und effizienten Mineralstoffpräparats Chlordioxid mit allen Mitteln bekämpft. MMS ist kein herkömmliches Medikament und hat bei richtiger Dosierung keine nennenswerten Nebenwirkungen. MMS zerstört (oxidiert) unerwünschte Mikroben. Nach getaner Arbeit zerfällt es zu Wasser und geringen Mengen an Kochsalz. Es greift keine Organe oder gesunde Zellen an.


 Welches Medikament aus der Apotheke kann das auch von sich behaupten?

 Lesen Sie einfach die jeweiligen Beipackzetteln mit den Nebenwirkungen der verschiedenen Symptombekämpfer die Sie von Ihrem Arzt bekommen - aber Vorsicht - schon beim Lesen könnte Ihnen übel werden.


MMS bestellen

Anfallende Fragen und Erfahrungen schreiben Sie bitte in das Gästebuch - da bekommen Sie auch Antworten von anderen Lesern - vielen Dank.
Impressum zu dieser Internetseite: http://www.vitaltreff.net/MMS-Tropfen-von-Jim-Humble.html: Autor und verantwortlich für den Inhalt: Werner J. Pinter nach den Recherchen von Jim Humbles Bücher über MMS und weiteren relevanten Studien zu dem vorliegenden Themenbereich. Die Quellen können auf Wunsch jederzeit bekannt gegeben werden. Dies ist eine reine Informationsseite und es wird vom Autor keinerlei Haftung für die Folgen übernommen, die aus diesen Informationen entstehen können. Alle, die diese Informationen benutzen und/oder anwenden bzw an dritte weiter geben, sind für die daraus entstehenden Folgen selbst verantwortlich. Der Autor weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass hier niemand angewiesen oder ermutigt wird, die hier beschriebenen Präparate und Verwendungsverfahren zu Heilungszwecken oder zur Gesundheitsvorsorge an menschlichen oder tierischen Körpern zu verwenden. Der Autor dieser Internetpräsenz hält nicht viel von der Schulmedizin, empfiehlt aber dennoch (aus rechtlichen Gründen), bei lebensbedrohenden oder anderen Erkrankungen, sowie zur Vorsorge, einen vertrauenswürdigen Arzt aufzusuchen. Durch das öffnen dieser Internetseite erklären sich die Besucher mit dieser Regelung einverstanden. Weitere Informationen zum Autor und den AGB befinden sich auf der Impressumseite von www.vitaltreff.net. MMS von Jim-humble - in hochreinem Wasser gelöstes Natriumchlorit plus verdünnte Zitronensäure ergibt den effektivsten Mikrobenkiller Chlordioxid.


copyright © vitaltreff.net