Vitamin K - Blutgerinnung

Blutgerinnung:
K bedeutet Koagulation, betrifft also die Blutgerinnung zB. nach einer Verletzung oder Operation - auch bei häufigem Nasenbluten. Es ist ein fettlösliches Vitamin.

Vitamin K wird mit der Nahrung aufgenommen und auch im gesunden Darm von bestimmten Bakterien produziert. Darmbakterien erzeugen etwa 50% des benötigten Vitamin K - die restlichen 50% müssen über die tägliche Nahrung aufgenommen werden.

Bei Verwendung von blutgerinnungshemmender Arznei (zB. gegen Thrombose) sollte die Vorgehensweise bzgl. Vitamin K mit einem seriösen Arzt oder Heilpraktiker abgesprochen werden.
Vorkommen:
Als eine gute Bezugsquelle sei hier der Grünkohl erwähnt sowie einige weitere grüne Gemüsesorten wie zB. Schnittlauch und Spinat. Auch Grüntee ist ein guter Vitamin K-Lieferant. Die Aufbewahrung des Gemüses muss immer im Dunklen erfolgen weil Vitamin K von der UV-Strahlung zerstört wird. Es ist jedoch sehr beständig gegen Hitzeeinwirkung und bleibt beim schonenden Kochvorgang zum größten Teil erhalten.

Mangelerscheinungen:
Im Falle eines Mangels an Vitamin K können u.a. wichtige Eiweißstoffe und Proteine vom Körper nicht hergestellt werden. Diese wiederum sind mitverantwortlich für einen guten Knochenbau (siehe auch Vitamin D) und die Blutgerinnung. Anhaltende Blutungen bei einer kleinen Wunde oder häufiges Nasenbluten kann ein Vitamin K Mangel zu Grunde liegen. "Blaue Flecken" bei kleineren Verletzungen sowie eine verminderte Knochendichte deuten ebenfalls darauf hin. Osteoporose (auch bei fehlendem Vitamin D) - verstärkte und häufig auftretende Durchfälle - auch länger anhaltende Monatsblutungen können durch einen Vitamin K Mangel ausgelöst werden.

Darm-Operation:

Wenn Teile des Darms durch eine Operation entfernt wurden sind die Vitamin-K-bildenden Bakterien in vielen Fällen nicht mehr ausreichend vorhanden. Auch das kann ein Grund für Mangelerscheinungen sein.

Anwendung / Therapie:
  • bei Krebs und Darmleiden sowie Osteoporose
  • überall da, wo die Blutgerinnung nicht ausreichend ist wie bei den zuvor erwähnten Mangelerscheinungen
  • der Zustand von Übelkeit und Schwindelgefühl bei Schwangeren kann durch zusätzliche Gaben von Vitamin K und Vitamin C innerhalb von 2 bis 3 Tagen deutlich verbessert werden
  • bei heftigem Blutverlust während der Menstruation
Vitamin K im Grünkohl

Vitamin K
Komplex
K1 & K2


Vitamin K Blutgerinnung Koagulation


Gesundes Gemüse



copyright © Vitaltreff.net
Blutgerinnung Vitamin K