Schulmedizin "verliert" Kampf gegen chronische Krankheiten



Totalversager Schulmedizin

 Seit Jahrzehnten tauchen periodisch immer wieder Meldungen auf die darauf hoffen lassen, dass Krankheiten wie zB. Krebs, Aids etc. mit neuen Behandlungsformen besiegt werden kann.

 Doch in all den Jahren gab es keinen nennenswerten Fortschritt  bei chronischen Krankheiten. Ärzte und Pharmazeuten wissen definitiv nicht, wodurch Krankheiten entstehen und folglich können sie auch nicht wissen, wie man Krankheiten heilt. Kein einziges Produkt der Pharmaindustrie kann nachweislich eine Krankheit zu 100% heilen.

 Die Schulmedizin hat bis dato mehr Menschenopfer gefordert als alle Kriege zuammengenommen. Somit kann man von einem Totalversagen der Schulmedizin sprechen - mit Ausnahme auf dem Gebiet der extrem ansteigenden Umsätze die von der Pharmaindustrie erzielt werden.

 Diese Industriesparte verzeichnet weltweit die höchste Gewinnsteigerungsrate. Und hier kommt der Faktor "Geld" ins Spiel. Das Geschäft mit der chronischen Krankheit bringt viele Billionen Euros.

 Mit Hilfe von bewusster Fehlinformation seitens der Ärzte, der "Gesundheitspolitik" und der Medien sowie vieler Studien und Statistiken welche zu meist von Pharmakonzernen bezahlt werden, werden die Menschen manipuliert.

 Die Geld- und Machtgier der oben genannten kennt dabei keine (moralischen) Grenzen. Ihre Interessen gelten vor allem der Stabilisierung, nicht der Heilung der Patienten. Nur so kann der giftige Sondermüll "Arznei bzw. Medizin" immer wieder verkauft werden. Es ist eine enorm gewinnträchtige Geldquelle.

 Damit die Geldquelle immer weiter sprudelt werden zuständige Institutionen, Behörden, Universitäten durch Lobbying massiv unter Druck gesetzt. Viele Ärzte erhalten nachweislich Prämienzahlungen wenn sie bestimmte Medikamente verschreiben.

 Tendiert ein gewissenhafter Arzt zu sehr in Richtung alternative Heilung von Krankheiten, so ist er akut gefährdet, aus der Ärztekammer ausgeschlossen zu werden. Viele Ärzte glauben sehr wohl nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln. Sie handeln jedoch nach den Grundsätzen der Schulmedizin und diese hält sich an die Vorgaben der mächtigen Pharmaindustrie.

 Hier schließt sich der Kreis. Die Patienten bekommen genau das, was die Pharmazeuten reich macht. Symptombekämpfer die keine chronische Krankheit heilen können aber Nebenwirkungen in Hülle und Fülle erzeugen (siehe Beipackzettel).

 Chemische Gifte, die künstlich erzeugt bzw. extrahiert wurden gehören in den Sondermüll und nicht als "Medizin" getarnt in den menschlichen Organismus.




 Bezüglich der Überschrift zu dieser Reportage bleibt noch folgendes zu sagen: Es hat den Anschein, daß der Kampf gegen chronische Krankheiten von der Schulmedizin erst gar nicht gewonnen werden will, denn gesunde Menschen kaufen keine Medikamente.

 Weiter unten, im Anschluss an diese Reportage, finden Sie eine Studie über die prozentuale Häufigkeit der verschiedenen Todesursachen in den USA. Man sieht u. a. dass durch Arzneimittel und vermeidbare medizinische Fehler der Schulmedizin 7,6 % der Menschen getötet werden. Hier sind jedoch die vertuschten "Kunstfehler" noch nicht eingerechnet. Weiters zeigt die Studie, dass (hochwertige) Nahrungsergänzungsmittel relativ sicher sind.

Alternative Heilung chronischer Krankheiten

 Der ultimative Albtraum der Schulmedizin sind wirkungsvolle alternative Heilmethoden welche unkompliziert, billig, risikolos und frei von Nebenwirkungen sind. Alternative Heilung funktioniert ganz einfach - man kann sie jedoch nicht in der Apotheke verkaufen und auch nicht patentieren lassen.

 Ein ganzer Industriezweig (Pharma, Ärzte, Gesundheitspolitik etc.) würde vorerst sehr viel Geld und Macht verlieren. Schließlich würde diese Branche in relativer Bedeutungslosigkeit versinken wo sie auch hin gehört (ausgenommen Not-/Erstversorgung und teilweise moderne chirurgische Methoden).

Lösungsvorschläge

 Um aus den Fängen der Pharma-Schulmedizin zu entkommen ist nur etwas Recherche zB. im Internet erforderlich. Hier sind einige informative Vorschläge welche einen Ausweg aus dieser Misere darstellen können.

1. Vorsorge
 Ausreichende Wasserversorgung und Entsäuerung des Körpers gepaart mit einer frisch zubereiteten Mischkost plus einen großen Anteil von Obst, Gemüse und Salaten ohne Essig. Ein saures Körpermilieu ist die Basis für chronische Krankheiten. Wasser leitet Gifte aus dem Körper und hällt das Blut flüssig.

2. Natürliche Antibiotika
 Das beste natürliche Antibiotikum ist die Entdeckung von Jim Humble mit dem Namen MMS. Laut Humble´s Protokollen erzeugt MMS nachweislich keinen Gewöhnungseffekt und kann fast jede Krankheit erfolgreich bekämpfen - ohne Nebenwirkung - einschließlich Aids und Krebs. Es tötet schädliche Mikroben und Parasiten (Bakterien, Viren, Keime, Sporen, Pilze etc.)

 Die Tabelle unten zeigt u. a. den negativen Einfluss der Schulmedizin auf die Gesundheit der Menschen.



Studie Todesursache Schulmedizin




Interessen und Motive der
Pharma-Chemie-Industrie


 Wer die wirklichen Interessen der Pharma-Chemie-Industrie kennt, der weiß genau warum gesundheitliche Störungen und chronische Krankheiten nicht erfolgreich bekämpft werden sondern als sprudelnde Einnahmequelle gesehen werden. Die grossen Konzerne wollen ihre Aktionäre zufrieden stellen und enorme Gewinne einfahren.

 Ein ganzer Industriezweig lebt davon, daß die Menschen krank sind. Die Pharma-Chemie-Industrie macht ihre lukrativen Geschäfte mit der Krankheit. Daher müssen Krankheiten möglichst weit verbreitet sein und möglichst lange Zeit anhalten. Das funktioniert bestens mit chronischen Krankheiten, oder mit zB. einer Pandemie.

 In den Pharma-chemischen Fabriken werden immer neue Symptomunterdrücker produziert. Es werden Studien dieser Medikamente angelegt und danach wird dieser Sondermüll patentiert, offiziell zugelassen, aggressiv in allen Medien beworben und schließlich millionenfach verkauft.

 Nur wenige dieser hausgemachten Studien würden einer unabhängigen wissenschaftlichen Prüfung Stand halten. Doch zuständige Politiker und auch viele Ärzte interessiert das nicht. Sie werden von der Pharma-Lobby "überredet". Und wenn sie das Spiel mitspielen dann gibt´s auch eine schöne Belohnung.

 Die Schulmedizin ist ebenfalls ein Teil dieses kranken Systems. Gemeinsam belügen sie hilfesuchende Menschen. Die Menschen werden belogen und um ihre Gesundheit betrogen. Die temporäre Unterdrückung der Symptome hat Priorität. An echter Heilung besteht nicht das geringste Interesse.


 Die o.a. Todesursachen-Liste verdeutlicht die Gefährlichkeit von ärztlich verschriebenen Arzneimitteln. Nach ärztlichen Anweisungen verabreicht verlieren auf diese Weise rund 5,2% der Menschen ihr Leben.

 Nicht rezeptpflichtige Medikamente sind in der Tabelle nicht berücksichtigt doch auch diese wirken auf Dauer ebenfalls tödlich. Mehr als 100 Mio Menschen weltweit nehmen regelmässig Aspirin um ihr Herz zu stärken und Thrombosen vorzubeugen sowie gegen Schmerzen aller Art.

 Die Nebenwirkungen vieler Medikamente kommen dann schleichend in einem Prozess der sich über viele Jahre erstrecken kann. Langsam aber bestimmt kommen auch diese Nebenwirkungen, welche nicht im Beipackzettel stehen. Etwa die Hälfte der Menschen stirbt an Herz-Kreislauf Erkrankungen und 22% stirbt an Krebs.

 Natürlich machen viele Pharmakonzerne das nicht ganz alleine. Sie erhalten kräftige Unterstützung von der Lebensmittel-, Getränke- und Diätindustrie. Die verschiedenen Produkte werden so geschickt beworben, daß die Menschen glauben, ihrem Körper etwas Gutes zu tun.

 Kinder sind besonders leichte Opfer dieses menschenverachtenden Systems. Bereits nach der Geburt werden sie mit Substanzen zugemüllt die keines von ihnen braucht. Später dann, im Kindergarten, werden sie zu "richtigen Verbrauchern" erzogen die alles konsumieren was die Werbung suggestiv bringt.

 Durch falsche Ernährung die zur Übersäuerung führt, sowie den Folgen von Tabletten und Impfungen entwickelt der Körper schon im Kindesalter die Grundlage für chronische Krankheiten. Das Kind wurde somit zwangsweise in das Lügen-System der Schulmedizin integriert.





copyright © vitaltreff.net / Schulmedizin  chronische Krankheiten